290 pixel image width
AUB Newsletter
In unserer heutigen Ausgabe haben wir folgende Themen für Sie:

04. Februar Tag der betrieblichen Mitbestimmung /
Jede Stimme zählt - Beschäftigte wählen ihre Betriebsräte

600 pixels wide image
Der 04. Februar 2022 ist der Tag der betrieblichen Mitbestimmung.
Wir befinden uns leider immer noch in einer Pandemie. Daher haben wir uns entschlossen, in diesem Jahr lediglich online auf unser Hauptanliegen, die Mitbestimmung und die Verständigung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, hinzuweisen.
Zum einem liegt es uns am Herzen, die historischen Dimensionen der Mitbestimmung aufzuzeigen und zum anderen die Wichtigkeit der Betriebsratswahlen 2022 für den Erhalt der Mitbestimmung in das Bewusstsein zu rücken. Nur ein starkes Interesse der Arbeitnehmer an ihrer Vertretung im Betrieb, kann der Mitbestimmung den Rücken stärken! Gelebte Mitbestimmung und Demokratie am Arbeitsplatz, sichert nicht nur die Arbeitsplätze in den Unternehmen, sie stärkt nachweislich auch das Demokratieverständnis in der Bevölkerung allgemein. 
Daher unterstützt die Arbeitsgemeinschaft unabhängiger Betriebsangehöriger (AUB e.V.) alle Kolleginnen und Kollegen, in den Betrieben deutschlandweit, bei der Gründung und Kandidatur zum Betriebsrat. Um gemeinsam mit den Arbeitgebern sichere, gesunderhaltende, gut bezahlte Arbeitsplätze zu schaffen. Die AUB rief 2017 den Tag der betrieblichen Mitbestimmung ins Leben, um den erfolgreichen Weg der Betriebspartnerschaft zu stärken und ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Den Artikel zum heutigen 04. Februar finden Sie hier

Wir wünschen allen Kandidaten der Betriebsratswahlen 2022 viel Erfolg,
Der Bundesvorstand der AUB e.V.
600 pixels wide image
Millionen Arbeitnehmer in Deutschland sind im Frühjahr 2022 dazu aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.
Noch bis zum 31. Mai laufen turnusgemäß wie alle vier Jahre die Betriebsratswahlen in zahlreichen Unternehmen. Betriebsräte sind das Sprachrohr der Belegschaft und vertreten deren Interessen gegenüber der Unternehmensleitung. Rechte und Pflichten sind dabei gesetzlich exakt geregelt. Mit dem Wahltermin 2022 fällt gleichzeitig ein besonderer Jahrestag zusammen: Vor 50 Jahren trat die Reform des Betriebsverfassungsgesetzes in Kraft, damit wurde die Mitbestimmung enorm gestärkt. 

Hohe Wahlbeteiligung erwünscht 

Die Wahllisten sind aufgestellt, Stimmzettel gedruckt, Programme der Kandidaten im Unternehmen verteilt - nun hoffen die Aktiven auf eine hohe Wahlbeteiligung. "Um die Mitbestimmung und das Recht, einen Betriebsrat zu wählen, wurde lange gekämpft. Daher wäre es wünschenswert, dass viele Beschäftigte tatsächlich die Möglichkeit zur Stimmabgabe nutzen", betont Mike Bubner, Leiter des Betriebsrätenetzwerks bei der unabhängigen Arbeitnehmervertretung AUB. Wahltermine und Details lassen sich beim aktuell amtierenden Betriebsrat im eigenen Unternehmen erfragen. Nach der Stimmauszählung beginnt für die neu gewählten Vertreter des Gremiums eine spannende Zeit. Welche Ziele will man in den nächsten vier Jahren umsetzen? Wie organisiert man die Tagesarbeit? Wo verbirgt sich mögliches Konfliktpotenzial im Unternehmen? Und welche Fallstricke warten etwa bei rechtlichen Fragen?  

Von erfahrenen Betriebsräten lernen

Gerade auf Interessensvertreter, die erstmals ihr Amt wahrnehmen, kommen viele neue Themen zu, die sowohl rechtliches Fachwissen als auch viel Verhandlungsgeschick erfordern. Hilfestellung dabei können erfahrene Betriebsräte im eigenen Unternehmen sowie externe Plattformen bieten. Das bundesweite AUB-Betriebsrätenetzwerk etwa hat es sich zum Ziel gesetzt, einen intensiven Erfahrungsaustausch zu ermöglichen sowie praxistaugliche Tipps und Vorschläge für die Betriebsratsarbeit zu geben. Darüber hinaus bietet der Verein regelmäßig Seminare an, eine Übersicht und Termine sind auf der Homepage abrufbar. Grundlagen der Betriebsratsarbeit gehören ebenso zum Schulungsangebot wie spezielle Aspekte des Arbeitsrechts, Projektmanagement oder Kommunikationsthemen.

Wir sind für Sie da: Montag bis Freitag von 09.00 – 17.00 Uhr

Ute Herzog:       0911 – 2870814       service@aub.de
Tanja Blättler:   0911 – 2870815       office@aub.de
Mike Bubner:    0160 – 3611164       mike.bubner@aub.de 

GROSS GENUG
FÜR SCHWIERIGES,
KLEIN GENUG
FÜR PERSÖNLICHES!

Herzliche Grüße aus Nürnberg von Ihrem AUB Team
Besuchen Sie uns auch auf
facebook instagram youtube
AUB Die Unabhängigen e. V.
Frauentorgraben 67
90443 Nürnberg
Deutschland

0911-2870814
service@aub.de
www.aub.de

 

 

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.